Dienstag, 21. Mai 2013

Ein Funken im Zunder und alles steht wieder in Flammen



Und immer wenn mein Herz nach dir ruft,
und das Chaos ausbricht in mir drin
schick ich meine Soldaten los,
um den Widerstand niederzuzwingn.
Immer wenn mein Herz nach dir ruft,
und es brennt in den Straßen in mir drin,
befehle ich meiner Armee alles zu tun,
um es wieder zum Schweigen zu bringn.
Es ist geknebelt, gebrochen,
es wird weggesperrt.
Und mir endlich gehorcht mein armes Herz.

Mittwoch, 30. Januar 2013

#224

Meine Gefühle sind kein herzchenförmiger Heliumluftballon, den ich loslassen kann, der dann losfliegt. Weg ist. Problem gelöst.
So spielt das Leben eben nicht.

Samstag, 26. Januar 2013

85 Tage


85 Tage war hier Ruhe, nichts ist passiert und doch hätte eigentlich nicht mehr passieren können.
Es ging alles drunter und drüber, viel Stress, viel Streit, Polizei, Angst, mittendrin zwei absolut fantastische Wochen in Glitzer und Rausch und letztendlich Hals über Kopf in eine neue Stadt zu den vermutlich weltallerbesten Freundinnen der Welt.
Seit 20 Tagen bin ich nun hier, ein eigenes Wg Zimmer, eine Handvoll Menschen und ein ganz guter Eindruck von der neuen Zuhausestadt.
Ich bin gespannt was noch kommt und wie sich alles entwickelt, einen Plan habe ich ehrlich gesagt nicht, aber eigentlich kann es nur besser werden.
Mir fällt gerade auf, wie arg ich meinen kleinen Blog hier vermisst hab und wenn mein Wlan mich lässt passiert hier jetzt auch wieder mehr.
Prost, auf ein neues, ihr Herzchen ♥
baeb6ad649d611e29ade22000a1f9bd0_7

Freitag, 2. November 2012

Adieu

Ihr Lieben, wie euch vermutlich aufgefallen ist, ist es hier ziemlich ruhig geworden und diesmal liegt es ausnahmsweise nicht an meiner eigenen Faulheit oder Unkreativität. 
Ich darf nun auch Bekanntschaft mit der ekligen, hässligen Seite des Internets machen...hier wird es erstmal ruhiger bleiben, bis ein paar absolute Vollidioten begriffen haben wo eine Art Fansein oder Verbrüderung im Internet seine Grenzen hat. 
Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr mich für jeden Fitzel den ich in dieses Internet werfe einen Haufen Mails zu bekommen die Rechtfertigung fordern. 
Manche Beziehungen sind nunmal nicht für die Ewigkeit geschaffen und überhaupt geht es das lediglich mich und meine engsten Freunde etwas an. 
Ich muss mich nicht rechtfertigen wieso ich das Nagel Konzert fantastisch fand, ob ich nicht andere Sorgen hätte, als den Tod von tollen Musikern traurig zu finden, warum mir meine Frühstückshimbeeren eigentlich nicht zum Wohle aller im Halse stecken bleiben, wie ich behaupten kann, dass mein Sommer großartig war und ich doch bitte an meinem nächsten Tequila verrecken soll, damit ich keine Herzen mehr breche.

Das ist mir alles zu blöd und bis ihr Idioten, dass nicht verstanden habt, werde ich meinen geliebten Blog wohl oder übel ziemlich vernachlässigen.
Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass da keiner meiner wunderbaren Leser hintersteckt, ihr seid nicht gemeint, ich hab euch alle gern und freue mich über jedes liebe Kommentar von euch....das hier sind ganz andere Idioten!
Ehrlich gesagt habe ich auch keine Ahnung, was ich jetzt noch schreiben soll, ohne verdammt ausfallend zu werden...so sauer bin ich.

Also, bis bald ihr Lieben, lauft mir nicht alle weg!

(eigentlich wollte ich euch auch noch erzählen, dass ich mich endlich an ein Septum getraut hab und so ein Post, ganz ohne Futter für den Hassmob wäre ja öde!)



Donnerstag, 11. Oktober 2012

... und erzähl mir, die Stille macht das ich weiß, du bist immernoch da, auch wenn du schweigst ...

Da regt man sich grad noch ein bisschen über eklige Promitodheuchelei auf und dass zu solchen Anlässen immer die ekelhaftesten Menschen aus ihren Löchern kommen (ein herzliches "Fickt euch" an die Kreuznet Pisser)....und schon hat man selbst einen riesen Kloß im Hals und es fließen ein paar Tränchen, weil man liest, das jemand tot ist, den man ja eigentlich garnicht kannte.
Als mir heut mittag dieser Artikel in die Twittertimeline gespült wurde ging es mir tatsächlich so, weil ich mit Nils Koppruch so viele wunderbare Erinnerungen verbinde.Ich sah ihn ein paar Mal live und es war jedes Mal, auf diese ganz unaufgeregte Weise, ohne viel Klimbim drumherum, ganz bezaubernd. Seine Platten gehören für mich zu denen, die man immer mal wieder rauskramt und sie, obwohl sie vielleicht ein bisschen in Vergessenheit geraten sind, sich immernoch so gut anfühlen wie beim ersten hören. Wie so ein alter Freund, den man nicht mehr oft sieht, aber wenn, dann ist es noch genau wie früher. 
In zwei Wochen wollte ich dich dann zusammen mit Gisbert zu Knyphausen im Lieblingstanzladen anschauen, um hinterher hier wieder ganz aufgeregt zu berichten wie fantastisch es war und ihr euch unbedingt alle die Platten kaufen solltet...mein Ticket liegt schon ziemlich lang bereit.
Irgendwie macht mich das wirklich ziemlich traurig, das hätte ich nicht gedacht, sind doch Amy, Michael, Dirk und co eher spurlos an mir vorbeigegangen.
Danke für die tollen Momente, Gänsehaut und bitterböses Grinsen und die Platten die in meinem Regal sicherlich nicht einstauben.

Freitag, 5. Oktober 2012

"Du hast mir gefehlt." - "Ich weiß." - "Penner."


Endlich.endlich hab ich Zeit euch zu erzählen wie wunderbar es vor zwei Wochen in Münster war!
Natürlich war es fantastisch, trotz dieser kleinen schlimmen Angst, hatte ich eigentlich garnichts anderes erwartet.
Aber von vorn, angefangen hat alles mit einer kleinen, herzallerliebsten Lesung von Nagel zum Geburtstag vom Gleis 22. Ein paar tolle Geschichten von früher und tollen Freundschaften, genau diese, bei denen man sich tierisch ärgert, dass man da gerade mal 5-6 Jahre alt war und somit leider nicht dabei sein konnte.
Weiter gings mit den Cannon Bros., die Sängerin erinnerte uns sehr an Amy Farrah Fowler aus The Big Bang Theory und weil wir den Rest der Band (ein Schnuffi am Schlagzeug) nicht sehen konnten, stellten wir uns einfach vor, wie Sheldon, Leonard, Raj, Howard und Penny im Hintergrund stehen und das Uuuh-Uuuh-Aaaah singen. Immer wieder tauschten das Amymädchen und der Schlagzeugschnuffi plätze, was ich ziemlich faszinierend fand, weil beides total gut klang. Ich mag die, hört sie euch mal an!
Als Nagel dann auf die Bühne kam, fühlte ich mich irgendwie wie vor DEM ersten Date, man kennt sich schon ein bisschen, aber hat keine Ahnung was gleich passieren wird und möchte vielleicht doch lieber weglaufen. Dann ging es los. Ich hab sowas noch nie auf einem Konzert erlebt, es war total magisch. Sie fingen an zu spielen und es war ganz still im Publikum, alle standen da und lauschten, keiner wollte ein Wort oder Ton verpassen und auf jedem anderen Konzert wäre das vermutlich furchtbar unangenehm gewesen, weil Publikumsmenschen die nicht mitmachen irgendwie immer eher scheiße sind, aber das war wirklich ganz,ganz groß. Ihr merkt schon,ich krieg es nicht auf die Reihe es vernünftig zu beschreiben, aber so ist das ja immer mit den tollsten Momenten. Nach dem ersten Song erstmal totale Erleichterung, es war nicht scheiße...puh. Das neue elektronische Gedudel am Anfang versetzte mich in einen kurzen Schreckmoment, klang aber eigentlich gut, es ist ein bisschen weniger wütend und rotzig als früher, aber es hatte mich sofort wieder gepackt und das ist so schön! Viki und ich scherzten im Auto noch, wieviel schöner es wäre, wenn Nagel einfach auf die Bühne kommt und sagt: "Tätärätäää, Überraschung, eigentlich sind wir nur eine muff potter. Coverband!" Diesen Gedanken hatten vermutlich alle Anwesenden schon während des ersten Songs verworfen, weil es sososo gut war. Es klingt nach zuhause, obwohl es anders ist, das hätte ich nie gedacht. ♥
Ausserdem gabs von der "Was kostet die Welt" Platte noch Tel Aviv und (Schnappatmung) ein New Order Cover! *----------*
Bizarre Love Triangle, eins der besten Lieder überhaupt, ich versuchte nicht in hysterisches Geheule auszubrechen, klappte aber nur so mittelgut.
Ich mag nochmal, wirklich, ich muss es irgendwie zu der Dezember Tour schaffen und eine Platte wäre auch ganz großartig. 
(und weil das alles so toll und aufregend war, schaffte ich auch nicht mehr als dieses eine verwackelte Bildchen.)

Donnerstag, 4. Oktober 2012

#218


Erwähnte ich eigentlich schonmal, wie wunderbar ich Olli Schulz finde?

Dienstag, 2. Oktober 2012

And if a ten ton truck kills the both of us, to die by your side, well the pleasure, the privilege is mine


WHOOOAAAA WHOAAA WHOOOAAAAA THE SMITHS SIND WIEDER DA!!!
AAAAAAAAAAAAAHHH

Ihr dürft euch nun vorstellen, wie ich in Pyjamahose quietschend, hysterisch kichernd und mit schlimmer Schnappatmung durch mein Zimmer hopse und dann demnächst in allertiefste Trauer verfallen werde, weil ich leider keine 200 Taler für ein Ticket übrig hab. Ich würde beliebige Organe und/oder meine Seele gegen ein Ticket tauschen!

Samstag, 22. September 2012

#216

Die kleine schwarzweiße Flauschdame wird bald hier einziehen, jetzt muss nur noch ein passender Name her ♥

Donnerstag, 20. September 2012

the ballad of me and my friends


Tausend tolle Erinnerungen an den allerbesten Sommer.
Glitzer, Schweiß, Dreck, Seifenblasenpistolen, Schnapsschildkröten, Fingerfarben, blauer Tod, nackt durch den Regen laufen, in knietiefen Pfützen tanzen, sich am Gaskocher wärmen, kein Zeitgefühl, welcher Tag ist heute?, Sonnenbrillenabdrücke ins Gesicht gebrannt, Staub, überall Staub, zu The Cure weinen, mit zugekifften mittvierzigern New Order feiern, als einzige bekloppt zu Kettcar tanzen, Leuchtballons geschenkt kriegen, Campbewohner die Melonen dabeihaben, Tshirts bemalen, Pfützenspringen, im Schlamm stecken bleiben, die Nerdy Terdy Gang Performance unseres Lebens hinlegen, HGich.T abfeiern, Ravioli in die Luft sprengen, Platzwunden bei Deichkind zulegen, die Freundin aus den Görls der ersten Reihe puhlen, Slow- Motion rudern, Dekandenz in Form von den guten Erasco Dosen, Piercingtausch, Hüpfburghopsen im Regen, plötzlich wieder wissen wieso man Madsen doch so sehr liebt, Fotoautomaten, Zirkuspartys, Pop Rocks, die besten Falafel, lernen das Menschen mit Gürteltaschen in Hamburg gefährlich sind, Du und ich - die kleinste Sekte derWelt ♥, Bärte auf Fingern, Guck nach vorne!, Seegeheimnisse, Kakaotrinkpäckchen, Kokosnüsse, Herzchenbrillen, Trinkspiele des Todes, neuentdeckte Lieben, verlorene Lieben, Turbomiezen und Hurenkahnmixtapes, Tetris, die Strohhutbande die ihre Hüte nicht trug, where ist eigentlich my mind?, schmutzige Gedanken wegen Arnims Hüftschwung, peinliche Heiratsanträge, vermeitliche Tussis die den Festivalstest mit 1+ mit Sternchen bestanden, der unzerstörbare Pfeffi, Prinzessinenkelche, Bernds die nur im dunkeln aussehen wie der Kookssänger, Beziehungsprognosen anhand von Jägermeistermischen erstellen, the Sounds schwänzen, fast an Oomph sterben, sich bei dumme Jungs ne blutige Lippe fangen,sich ins rappelvolle Zelt setzen wo grad Fritz Kalkbrenner auflegt und erstmal ein Stündchen schlafen,für Frank Turner den schönsten Ausdruckstanz hinlegen, die fünfologie der Schnulzen, die Rockoper der Liebe, das erste mal evakuiert werden, nur in Bh durch den Harz cruisen und noch schnell ne Mütze häkeln falls es regnet, sich bei Bosse in den Armen liegen, weil er das Sommergefühl so wundervoll in Worte fasste, Papierschiffchensekten, mitleid mit denen, die zum 34624 mal die schlecht gelifteten  Ärzte guckten, als mit uns zu New Order zu tanzen, Klofreundschaften, Konstantin, Hamburgfreunde plötzlich bei Thees treffen, plötzlich auf einem Relaxo sitzen und keine Pokéflöte dabeihaben und noch so viel mehr. Das war der allergrößte Sommer und nun habe ich ganz viel Gänsehaut und bin auch eni wenig traurig, weil es vielleicht der letzte dieser Art war. Sowas ist eben nur mit den besten Menschen wirklich magisch, ich wäre jederzeit wieder dabei!

Montag, 10. September 2012

kätzchenupdate

Wie schnell das alles geht, plötzlich sind sie doppelt so groß, viel plüschiger und so langsam machen sie die Augen auf. Am liebsten würde ich den ganzen Tag quietschend vor den Kätzchen in Saris Bad sitzen. Baby 1 und 4 sind die Favoriten, aber entscheiden können wir uns irgendwie nicht...die sind alle viel zu niedlich ♥






Samstag, 8. September 2012

tja, nun, geh raus und kaufe drogen.

Kennt ihr das? Eure liebste Band löst sich auf und ihr seid euch sicher, dass ihr jetzt auf alle Fälle elendig, auf grausamste Art und Weise sterben werdet? Ich hoffe doch, jeder braucht so eine Lieblingsband! (oder eben eine die es noch gibt, aber dessen Ende man niemals überleben würde)
Wer schon länger hier mitliest vermutet vermutlich, dass es schonwieder um muff potter. geht und verdreht jetzt die Augen, schließlich ist das tränenreiche Ende fast drei Jahre her und ich sollte drüber hinweg sein (als ob!) und liegt damit vermutlich fast richtig.
Nagel fütterte mein trauriges Fanherzchen ja hin und wieder mal mit einem entzückendem Buch, ein paar Musikdingen, die leider aus blödsinnigsten Schicksalfügungen verpasst worden und schnieken Linoldrucken und hielt mich so doch ganz gut bei Laune. Dann endlich, eine neue Band names Nagel, zusammengewürfelt aus tollen anderen Bands, ich erwähnte es vermutlich schon 5-12 mal, erinnert ihr euch?
Ich hopste ziemlich lange, hysterisch kichernd durch die Welt und erzählte jedem von der fantastischen Naricht, der es wissen wollte oder auch eben nicht.
(Liebe Menschen, die mit mir auf diversen Festivals in einer Warteschlange festsaßen, es tut mir kein Stück leid und wehe ihr  seid immernoch keine Fans!)

Name war also bekannt, ein Date in Münster auch, mehr allerdings nicht, aber das Ticket wanderte doch sofort ins virtuelle Einkaufskörbchen. Trotzdem war da immer diese schlimme Angst, das es vielleicht alles ganz schrecklich sein könnte und mir selbst mit liebevoller Schönrederei einfach nicht gefallen würde...
Ich mein, gibt es was schlimmeres, als fantastische Musikmenschen die plötzlich nur noch ganz großen Murks machen, sodass man ihnen gern mal kräftig auf den Kopf hauen würde, damit alles wieder richtig geht?!
Diese Angst wurde mir glücklicherweise vorgestern genommen, hört selbst, ich brauch nun keine Drogen kaufen. Irgendwie absolut nicht das, was ich erwartete, obwohl ich garkeine konkrete Erwartung hatte, aber doch sooo schön, dass es sich ein bisschen zuhause anfühlt!
Bis bald in Münster, ich freu mich riesig!


Erinnert ihr euch, als ich meinte, man sollte mich im betrunkenem Zustand lieber nicht nach Lieblingsmusikern fragen? Tja, manche Dinge machen soviel Glückswuselei in mir, dass man mich garnicht fragen brauch und ich auch ganz ohne Schnaps übersprudel. Mögt ihr das? Liest das jemand? Will sogar irgendjemand mehr? Es gibt momentan tatsächlich ziemlich viele Platten, über die ich mich tierisch aufregen könnte, sie am liebsten jedem schenken würde, weil sie so schön sind oder ganz aus dem Häuschen bin, weil alles plötzlich irgendwie gut ist!
Lasst es mich wissen, ihr Lieben♥

#212

Die schlimmste Form eingesperrt zu sein, ist eigentlich nicht an jemanden ranzukommen.

Freitag, 7. September 2012

zuckerschock ♥

Vor knapp zwei Wochen wurde aus einem gemütlichen Cookies und Tee Nachmittag bei der Lieblingssari ziemlich plötzlich eine Kätzchenhebammennervenkitzelnacht. Alles ziemlich aufregend und viel zu dramatisch, aber nun ist alles gut, vier kleine, bezaubernde Fellknäuel sind putzmunter und mindestens eins davon zieht bald bei mir ein. Ich kanns kaum erwarten ♥